"Ich rannte… Ich rannte, bis meine Muskeln brannten und durch meine Venen Batteriesäure schoss… Dann rannte ich weiter…"

ich bin gerade vom joggen zurückgekommen und ich finde, es gibt im moment kein passenderes zitat.

psychisch gesehen geht's mir gerade besser, als noch vor 20 minuten. es ist schön, den ganzen stress einfach wegzurennen. dafür geht es mir körperlich ziemlich scheiße. bin es halt nicht gewohnt, vor allem um diese uhrzeit ist es nicht gerade üblich zu joggen.
es war ein befreiendes gefühl. ich fühle mich seit gestern abend einfach nur scheiße. ich weißt nicht, wie ich diverse dinge sehen soll. ob es gut oder schlecht war. moralisch gesehen war es gut, aber es fühlt sich so verdammt schlecht an, so als ob ich einen fehler gemacht hätte. aber, sonst wäre es nie rausgekommen und jetzt könnte ich sagen: "ich kann wieder aufatmen." aber dann würde ich lügen.

es fühlt sich so an, als sei es mir nie schlechter gegangen und das es nie wieder gut wird. schade, aber es geht vorbei.

"ich hab gedacht, ich kann es schaffen
es zu lassen,
doch es geht nicht.
ein bisschen übertrieben,
dich zu lieben,
doch es geht nicht.
nichts unversucht gelassen,
dich zu hassen,
doch es geht nicht [...]
denn ich bin der regen
und du bist das meer [...]

25.11.07 20:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen